Allgemein

Brücke der Generationen

Das Projekt Brücke der Generationen richtet sich an Migrantinnen und Migranten der ersten Generation. Ziel ist eine Anerkennung ihrer Lebensleistungen und die Aktivierung ihrer Erfahrungen und Kompetenzen für die Integration von Neuzuwanderinnen und -zuwanderern. Hier kommen ältere Migrantinnen und Migranten aus unterschiedlichen Herkunftsländern an einen Tisch, tauschen sich aus und sind gemeinsam aktiv, zum Beispiel mit einem Ausflug in die Kölner Flora oder einer Erkundungstour durch Hürth.

Die „Brücke der Generationen“ wurde im Oktober 2016 vom „Elternnetzwerk NRW. Integration miteinander“ in Kooperation mit dem Verein „Hürther Brücke der Kulturen“ und der Stadt Hürth ins Leben gerufen.

Jeden Donnerstag trifft sich die Projektgruppe aus 12 bis 18 Migrantinnen und Migranten. Geleitet wird die Gruppe von Marina Skoryukova: „Etwas Neues zu lernen oder auszuprobieren, auch Spannendes zu erleben, das macht in fröhlicher Gemeinschaft am meisten Spaß! Für die Zukunft ist eine Fotogeschichtsausstellung geplant, die die vielfältigen Integrationserfahrungen der Gruppe darstellen soll.“ Zudem soll das gesellschaftliche Engagement der Migrantinnen und Migranten gefördert werden, indem sie Patenschaften für junge Neuzuwanderinnen und -zuwanderer übernehmen.