Allgemein

Jolo – das Joblotsenprojekt

Integration über Vermittlung in Ausbildung und Arbeit

Das Joblotsenprojekt des Vereins Hürther Brücke der Kulturen e.V. hat das Ziel, als Bindeglied zwischen Arbeitgebern und den Geflüchteten zu vermitteln. Beispielsweise helfen die Joblotsen zunächst bei der Vorbereitung auf schulische Abschlussprüfungen.

Wenn es darum geht, Bewerbungen zu schreiben und aussagekräftige Unterlagen zu erstellen, erarbeiten die Joblotsen gemeinsam mit dem Bewerber, wie sein bisheriger Lebensweg dargestellt werden kann. Denn: Geflüchtete Menschen haben meist keine Berufsausbildung in unserem Sinne, aber Fähigkeiten und Kenntnisse, von denen deutsche Unternehmen profitieren können.
Einen besonderen Aspekt legen wir auch auf die berufliche Integration von Frauen, für die der Einstieg in die Berufswelt mit besonderen Hürden verbunden ist.

Das JoLo-Projektteam arbeitet in drei Arbeitsbereichen:
• Nachhilfe, fachspezifische Deutschvermittlung und Bewerbungsunterstützung
• Begleitung während eines Praktikums und während der Ausbildung, Kontakt zu Betrieb und Auszubildendem
• Kontaktpflege mit den Betrieben zu Bedarfen

Nachhilfe und Berichtsheft
In einigen Berufen, für die Sprachkenntnisse von besonderer Wichtigkeit sind, zum Beispiel bei Sicherheitsanweisungen und im technischen Bereich ist vor allem ein spezifisches Fachvokabular gefragt. Unsere Joblotsen geben Geflüchteten nach Bedarf Nachhilfe für die Verbesserung der Sprachkenntnisse und vermitteln Fachbegriffe – vor und am Anfang einer Berufstätigkeit.

Gerade zu Beginn der Arbeits- oder Ausbildungsaufnahme begleiten unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter die jungen Menschen als Ansprechpartner und unterstützen in verschiedenen Schulungseinheiten.

Dabei pflegen sie gleichzeitig die Kontakte zu Schulen und Ausbildungsstätten, um Bedarfe zu erkennen und darauf eingehen zu können. Treten Fragen oder Probleme auf, stehen die Joblotsen den Beteiligten mit Kommunikationsangeboten sowie kultursensibler Aufklärung zur Seite.

Was wir anbieten
• Hilfe bei Bewerbungsschreiben und beim Lebenslauf
• Persönliche Begleitung beim Vorstellungsgespräch
• Kontakte zu und Kooperationen mit Schulen und Berufskollegs
• Unterstützung für Arbeitgeber bei auftretenden Fragen und Problemen
• Spezielle Nachhilfe
• Kontakte mit Firmen bei Jobsuche, EQJ und Ausbildungsplatz
• niedrigschwellige Integrationsangebote besonders für Frauen

Das Projekt erhielt für die Jahre 2020 und 2021 sehr hilfreiche Spenden von der IHK-Stiftung für Ausbildungsreife und Fachkräftesicherung sowie von der Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln.